Details

8. Ski-und Schneeausfahrt des Turnverein Engelsbrand

Um 5 Uhr früh morgens, der Doppeldecker der Firma Eberhardt schon gut besetzt, starteten 74 Schneebegeisterte am 26. Januar ins Tannheimer Tal in Österreich, das Ziel 2019 unserer diesjährigen Skiausfahrt , die bei den Teilnehmern schon zu einem festen Termin zu Jahresbeginn geworden ist. Das Tannheimer Tal, eines der schönsten Hochtäler Tirols, ein familienfreundliches Skigebiet mit Pisten bis auf 1800 Meter, das für alle Könnerstufen geeignet ist.

Nach der morgendlichen Ankunft vor Ort erwartete uns trotz Schneefall perfekte Pistenverhältnisse, wie man diese nur selten antrifft. Echtes „Tiefschneefeeling“ kam bei den Skifahrern und Snowboardern auf. Gegen Mittag wurden dann endlich die Sichtverhältnisse etwas besser, sodass man auch die umliegenden Berge, wie Gaishorn, Gimpel und Rote Flüh kurz zu sehen bekam. Für unsere Wanderer stand nach einer bequemen Fahrt mit der Neunerköpflebahn eine schneereiche Rundwanderung bevor, mit Besuch des größten Gipfelbuches der Alpen. Und der Aufstieg zum Gipfelkreuz auf 1864 Meter mit seinem kunstvoll geschnitzten Holzkorpus war ebenfalls lohnenswert.

Der Rückmarsch durch kniehohen Neuschnee zur Bergstation erfolgt an der Flanke des Neunerköpfles, teilweise mit Seilgeländer an der Talseite und endete in der gemütlichen Gundhütte (1784 m), am Rande der Skipiste. Unsere Skifahrer erkundeten auch die Hänge in Grän, oben am Füssener Jöchle, in Nesselwängle auf der tief verschneiten Krinnenalpe bei Naturschnee,oder den Geheimtipp: die 8-er Runde, eine Skisafarie im Gebiet Zöblen/Schattwald. Und wer den Skibus zurück dann doch noch verpasste, wurde per Anhalter sicher an unseren Treffpunkt zurückgebracht. Trotz viel Neuschnee in den Loipen absolvierte unser Langläufer die Klassikerrunde von Tannheim der Vils entlang bis zum herrlich gelegenen Vilsalpsee, die Rundloipe bis nach Nesselwängle und den Rückweg über den gefrorenen Haldensee. Da man am Nachmittag die Loipen frisch präparierte, wurde noch eine kleine Runde   drangehängt. So kam er auf insgesamt 35,5 (!) Kilometer.

Den Abschluss am Abend im gemütlichem s'Hof Bräuhaus in der Tannheimer Dorfmitte mit selbstgebrautem Bier, oder in den Kneipen neben der Dorfstraße wurde beides gerne angenommen. Nach einer stimmungsvollen Rückfahrt erreichten wir den Betriebshof der Firma Eberhardt gegen 21.45 Uhr und wieder mit einem souveränen Busfahrer Bernd Fritz, vielen Dank!

Eure Susanne Schwaiger

 

................hier kommen Eure Bilder....Cool..............